aktualisiert am 11.12.2012 15:57

                                                   

   Copyright © by Klaus Steffan

  

 


 

 





 

zurück zur Startseite

·         klicken sie links auf ein Bild, so gelangen sie auf die jeweilige Porträtseite

WGM Melanie Oehme

www.melanie-ohme.de

1. What do you feel, think, believe about (your) chess?

2. Your greatest success in chesslive! May be two or ten...

3. Your aim, hope, interest for the tournament in Erfurt.

____________________________________________________

1. Also prinzipiell glaube ich schon, dass ich eine aggressive Spielerin bin. Ich mag taktische und verwickelte Stellungen und fühle mich sehr wohl, wenn "das Brett brennt" :-). In den letzten Jahren habe ich versucht, auch in positionellen und ruhigen Stellungen zu Recht zu kommen... und manchmal gelingt es mir sogar :-). Eröffnungen sind nach wie vor meine Schwachstelle. Naja, aber die Hauptsache ist glaube ich, dass ich Schach wirklich mit Leidenschaft spiele, auch wenn es (wie im letzten Jahr) gerade nicht so gut läuft!

2. Mein größter Erfolg war sicherlich mein Abschneiden bei der MEM 2011 in Porto Carras (Brettpreis und IM-Norm). Dieses Jahr hatte ich nicht besonders viele schachliche Höhepunkte, aber in der griechischen Liga habe ich immerhin eine Performance von 2508 erspielt.

3. Also zunächst finde ich es wirklich toll, dass so ein starkes Frauenturnier in Deutschland ausgetragen wird und ich freue mich wirklich sehr auf die Teilnahme. Ich habe mir keine großartigen Ziele gesteckt, möchte aber viele spannende Partien spielen und unter die ersten fünf kommen.

____________________________________________________

 

Melanie Ohme (* 23. Juni 1990 in Leipzig) ist eine deutsche Schachspielerin.

Leben

Ohme ist die Älteste von sechs Geschwistern. Sie erlernte das Schachspielen im Alter von vier Jahren von ihren Eltern. Mit sieben begann sie, im Verein zu spielen, und wurde hier zunächst vom Vereinstrainer Paul Gaffron unterrichtet. Sie wurde auch von Burkhard Starke, Lothar Vogt, Miroslav Shvarts, Hendrik Hoffmann, Roland Voigt und Davit Lobzhanidze trainiert. Ohme studiert seit 2010 Psychologie an der Universität Mannheim. Im Februar 2011 erhielt sie die Silberne Ehrennadel des Deutschen Schachbundes.

Erfolge

Sie trägt seit 2009 den Titel eines Internationalen Meisters der Frauen (WIM). Ihre erste WIM-Norm erzielte sie bei der U14w-Jugendweltmeisterschaft 2004, die zweite beim Frauen-Mitropa-Cup 2006 und die dritte bei der Schacholympiade 2008. Im Jugendschach war sie 2003 deutsche Meisterin U14w, 2005 Meisterin U16w und 2008 Meisterin U18w. Ihre gegenwärtige Elo-Zahl beträgt 2387 (Stand: März 2012), damit liegt sie auf Platz 2 der deutschen Elo-Rangliste der Frauen. Sie spielte seit 1998 für den SC Leipzig-Gohlis, von wo sie 2010 zu den Schachfreunden Neuberg wechselte. Für den Schachverein Friedberg spielt sie die Damen-Schachbundesliga Saison 2011/12 und 2012/13.

Als Mitglied der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gewann sie den sechsten Platz bei der Schach-Mannschaftsweltmeisterschaft 2007 in Jekaterinburg und nahm an der Schacholympiade 2008 in Dresden sowie 2010 in Chanty-Mansijsk teil. Zusammen mit Filiz Osmanodja erreichte sie den zweiten Platz beim Frauen-Mitropa-Cup 2011 in Merlimont. Bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2011 in Porto Carras erreichte sie mit der Mannschaft den achten Platz und gewann die Silbermedaille am dritten Brett.

2012 erhielt sie von der FIDE den Titel einer Großmeisterin der Frauen (WGM). Die Normen für den Titel erreichte sie bei folgenden drei Veranstaltungen.

 

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Melanie_Ohme

IMPRESSUM     |     KONTAKT zum Webmaster

Copyright © by Klaus Steffan | Diese Webseiten sind optimiert für eine Auflösung von 1024 X 768 Pixel